6. Spieltag: SG Sportfreunde - BC Bliesheim

                            - Sportfreunde setzen Ausrufezeichen im Abstiegskampf -
Am 6. Spieltag der laufenden Saison gastierte mit dem BC Bliesheim ein Vertreter des Fussballkreises Euskirchen und direkter Konkurrent um den Nichtabstieg in Marmagen. Das "Derby" entschieden die Hausherren in beeindruckender Art und Weise für sich und setzten damit ein echtes Ausrufezeichen im Abstiegskampf.

Im Vorfeld der Partie konnte diese sicherlich als "6-Punkte-Spiel" bezeichnet werden, da beide Vereine das Saisonziel Nichtabstieg ausgegeben haben. Dementsprechend sind solche Begegnungen gegen direkte Konkurrenten wegweisend für den Verlauf der restlichen Saison. Die Sportfreunde konnten an diesem Tag offensichtlich besser mit dem Druck umgehen. Bereits in der Anfangsphase des Spiels zeichnete sich ein Debakel für die Truppe von Trainer Fritz Ohrem ab: BC Verteidiger Daniel Schlengermann ließ sich auf ein Dribbling mit Dustin Höger ein, bei dem der Sportfreunde Stürmer das bessere Ende für sich beanspruchen konnte. Frei aufs Tor zulaufend, ließ sich Höger die Gelegenheit nicht mehr nehmen und leitete das Offensivspektakel der Gastgeber ein (19. Spielminute). Dem ersten Treffer von Höger wollte Sturmkollege Sven Pohl nicht nachstehen und sorgte mit einem fast lupenreinen Hattrick (wäre nicht die Halbzeitpause dazwischen gewesen) früh für klare Verhältnisse (22., 42. und 57. Spielminute).

Begünstigt wurde das Spiel der Gastgeber durch die numerische Unterzahl des BC Bliesheim. Grund dafür war, dass die Defensive zu keinem Zeitpunkt im Spiel Zugriff auf Dustin Höger zu finden schien. So auch fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff als der Sportfreunde Stürmer zwei Gegenspieler stehen ließ und nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Die anschließende rote Karte war womöglich eine harte Entscheidung, die in Anbetracht der Tatsache, dass Höger ansonsten erneut frei auf BC Schlussmann Ackermann zugelaufen wäre, jedoch vertretbar war.

Im zweiten Spielabschnitt nahmen die Hausherren etwas Tempo aus der Begegnung, verloren aber zu keiner Zeit die Kontrolle über das Geschehen. Die Ein-Mann-Überzahl wurde, in den meisten Fällen, klug ausgespielt. Den Schlusspunkt setzen Nils Wagner und Alexej Schanz in der 69., respektive 83. Spielminute.

Fazit:
Bemerkenswert, zu was die Sportfreunde in der Lage sein können, wenn die Torchancen genutzt werden und man sich keine individuellen Fehler in der Rückwärtsbewegung leistet. An diesem Tag stimmte das gesamte Paket von Spieler 1 bis 15. Angefangen von der Hintermannschaft, die sich zu jedem Zeitpunkt souverän präsentierte und somit einen ruhigen Nachmittag erlebte, bis hin zu den
Stürmern. Letztere standen bekanntlich in den vergangenen Wochen häufiger in der Kritik, bewiesen aber an diesem Tag ihre Qualität und Effektivität. Ein Spiel, was Auftrieb und Selbstvertrauen geben sollte für den weiteren Kampf gegen den Abstieg!


Virnich - Schmitz, Lang, Golbach (70. Wollenweber) - Müllenborn, Ritter (62.
Schanz), Wagner, Pohl, P., Poth (C) - Pohl, S. (78. Bannert), Höger