1. Spieltag in der Bezirksklasse - Dämpfer zum Start

Nach drei jähriger Abstinenz rollte der Ball für die SG Sportfreunde 69 wieder auf Verbandsebene. Gegner zum Auftakt in die Bezirksligasaison war der VfR-Bachem. Die Gastgeber setzten sich letztlich verdient durch, wobei vor allem das Plus an "Abgezocktheit" durch die langjährige Zugehörigkeit zur Bezirksliga den Ausschlag gab.
Viel hatten sich die Sportfreunde zum Auftakt der neuen Saison vorgenommen. Die Anfangseuphorie endete jedoch prompt mit dem frühen 1:0 der Gastgeber. Eine Unstimmigkeit in der Defensive der Sportfreunde führte bereits in der 5. Spielminute zu einem berechtigten Foulelfmeter. Nur 11 Minuten später legten die Gastgeber nach. Auch dieses Mal waren dem Treffer mehrere individuelle Fehler vorausgegangen.
Dementsprechend ernüchtert ging man in die Pause, in der Markus Klaas die Ausrichtung seiner Mannschaft von 4-4-2 auf 3-5-2 änderte, um den Gegner früher unter Druck setzen zu können.
Die Maßnahmen zeigten Wirkung, die Gäste kamen deutlich präsenter und aktiver aus der Kabine. Immer wieder gelang es den Sportfreunden, früh Druck auf die gegnerischen Aufbauspieler auszuüben und sie somit zu Fehlern zu zwingen.
Logische Konsequenz war der Anschlusstreffer durch Sven 'Arschmann 2' Pohl in der 62. Spielminute. Alex Ritter behielt zuvor die Übersicht und spielte einen klugen Pass zu Nils 'Fabian' Wagner in die Schnittstelle der Abwehr. 'Fabi' legte ebenso abgeklärt den Ball quer, sodass der Torschütze nur noch einschieben musste.
Um das Spiel aber endgültig zu kippen, fehlte den Gästen an diesem Tag eines der Attribute der Gastgeber: Die Abgeklärtheit bei sich bietenden Großchancen. So entstand, entgegen dem Spielverlauf zu diesem Zeitpunkt des Spiels, die Vorentscheidung der Partie: Eine Ecke der Hausherren wurde nur unzureichend geklärt, sodass mit einem Pass die komplette Hintermannschaft der Sportfreunde ausgehebelt wurde und der Flügelspieler des VfR-Bachem zur Vorentscheidung einschieben konnte.
In der Folge probierte die Elf von Markus Klaas Vieles, um den Spielstand nochmal zu verkürzen. Bei allen Aktionen behielt aber, der glänzend aufgelegte, Schlussmann der Gastgeber die Oberhand. In der sechsten Minute der Nachspielzeit stellte Bachem nach einem Konter und einem mehr als fragwürdigen Elfmeter den Endstand her.
Fazit:
Das Ergebnis geht, aufgrund der reiferen Spielanlage und der deutlich stärkeren ersten Halbzeit der Gastgeber vollkommen in Ordnung. Trotzdem bleibt der fade Beigeschmack, dass heute Punkt(-e) möglich gewesen wären, insofern die individuellen Fehler nicht so gravierend und zahlreich ausgefallen wären. Vor allem der zweite Spielabschnitt macht aber, im Hinblick auf das erste Heimspiel am Sonntag, den 28.08. in Marmagen um 15:00 Uhr gegen Mitaufsteiger SV Welldorf-Güsten, Mut, dass die Mannschaft sich schnell in der höheren Spielklasse aklimatisiert.
Virnich - Lang (46. Conrads), Golbach (C), Schmitz, Klein - Bannert, Ritter, Pohl, P. (46.Winkler), Wagner - Pohl, S., Schanz