Der Sommer kann kommen!

Mit vielen helfenden Händen wurde am vergangenen Samstag unsere Beachanlage in Marmagen fit für den Sommer gemacht. Einige Spielfreudige nutzten dann auch direkt die Gelegenheit, um den Sand bei Sonnenschein zu testen.


Der Vorstand bedankt sich bei allen Helfern - jung wie alt - für die tolle Unterstützung!

Das war's!!

Ladies in Red hängen ihre Volleyballschuhe an den Nagel!

Es sollte nicht sein... Im letzten Spiel der Saison verlieren unsere Volleyballdamen mit 1:3 gegen Hannover und verspielen somit in letzter Sekunden den Meistertitel der Dritten Liga. Aber was soll's! Diese Mannschaft hat sich die letzten 8 Jahre mit Erfolg verwöhnt und beschenkt sich selber mit Freundschaften fürs Leben.

23. Spieltag: SG Sportfreunde 69 - SV Füssenich - Spielbericht

- Spitzenduo weiter im Gleichschritt -
Das erste von zwei aufeinander folgenden Heimspielen, endete mit einem nie gefährdeten 8:0. Der zweite Neuzugang, Christopher Spies, welcher unter der Woche vermeldet werden konnte, stand seinem Bruder in nichts nach und feierte seinen Einstand ebenfalls mit einem Treffer und einem Asisst.
Den Auftakt der torreichen Begegnung, machte allerdings der jüngere der Gebrüder Spies. Bereits in der 5. Spielminute knüpfte Dominik an seine Form der Vorwoche an und setzte einen Querpass von der rechten Seite in bester Mittelstürmer-Manier unter den Querbalken.
Nur vier Minuten später legte Tobias Poth nach. Ausgangspunkt war erneut eine Hereingabe von rechten Seite. Poth, in dieser Saison erstmalig im linken Mittelfeld aufgeboten, versetzte seinen Gegenspieler mit einem kurzen Haken und schob überlegt ins lange Eck ein.
Binnen zweier Minuten und zur Freude des mannschaftsinternen Bierhaushalts, markierte Dominik Spies seine Treffer zwei und drei (19. und 20. Spielminute). Nach ereignisreichen ersten zwanzig Minuten, flachte die Partie für eine gute Viertelstunde etwas ab, ehe Alexej Schanz uneigennützig für seinen Sturmkollegen Sven Pohl ablegte. Dieser hatte in der 38. Spielminute wenig Mühe, die Vorlage über die Linie zu schieben.
Den Elfmeter zum 6:0 holte ebenfalls der Vorlagengeber des 5:0 heraus. Kapitän Tobias Poth übernahm Verantwortung und verwandelte sicher zum besagten Pausenstand (40. Spielminute).
Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gastgeber etwas Tempo aus dem Spiel heraus, so dass nicht mehr die gleiche Vielzahl an Großchancen, wie noch in der ersten Halbzeit heraus gespielt werden konnten. Erst in der 65. Minute erzielte Neuzugang Christopher Spies, nur sieben Zeigerumdrehungen nach seiner Einwechslung, das 7:0.
Mit seinem zweiten Treffer stellte Sven Pohl auf 8:0, was gleichzeitig den Endstand bedeutete. Die Vorarbeit kam in diesem Fall von Chris Spies. Weitere Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, endeten am Pfosten oder am Außennetz.
Fazit:
Die Mannschaft war in der Lage, die ungewohnte taktische Ausrichtung im 3-5-2 System, anzunehmen und schnell umzusetzen. Lange Ballbesitzphasen der Sportfreunde als Ergebnis der Passsicherheit und des 5-Mann-Mittelfeldes, machten es Füssenich sehr schwer, überhaupt eigene Aktionen zu verzeichnen. So verlebten Torwart und Abwehrspieler einen überwiegend ruhigen Sonntagnachmittag. Vor
allem Erstgenannter dürfte nach diesem zu Null Spiel, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, am Dienstag in der "Elf der Woche" wiederzufinden sein. Scheinbar haben auch die Verantwortlichen der Sportfreunde in der Transferpolitik, alles richtig gemacht. Bereits am Samstag, den 30.04., trifft die Klaas-Truppe im nächsten Heimspiel auf den SV Bessenich.
Virnich - Conrads (66. Lang), Golbach, Heinz - Ritter, Müllenborn (71. Winkler), Poth(C), Spies, D., Wagner (58. Spies, C.) - Schanz, Pohl, S.