29. Spieltag: Frauenberg - SG Sportfreunde 69

- Schanz schießt Frauenberg ab -

Am vorletzten Spieltag lud der Aufsteiger den Primus zum Auswärtsspiel. Die Sportfreunde taten sich gegen einen Gegner, der ihnen bereits in der Hinrunde Probleme bereitet hatte (Hinspielergebnis 1:1), lange schwer, gewinnen aber am Ende deutlich, auch weil sie an diesem Tag den besten Akteur in ihren Reihen hatten.
Die Gäste starteten verheißungsvoll in dieses Auswärtsspiel: Bereits fünf Minuten, nachdem der Schiedsrichter die Begegnung angepfiffen hatte, fand Sven Pohl mit einem feinen Pass in die Tiefe seinen Sturmkollegen Alexej Schanz, der sicher zum 0:1 abschloss.
Im Anschluss an den Treffer war den Gästen anzumerken, dass sie früh eine Vorentscheidung herbei führen wollten. Allerdings scheiterte man vermehrt in 1 gegen 1 Situationen am Frauenberger Schlussmann oder an der eigenen Abschlussschwäche. Somit blieb es zunächst, bei einem etwas schmeichelhaften 0:1.
Nach dieser Druckphase der SG69 in den ersten 30 Minuten, wurden die Gastgeber stärker und erspielten sich einige Chancen. In Sachen Effizienz zeigten sich die Hausherren jedoch deutlich abgeklärter, so dass Michael Schorn in der 34. Spielminute einen Abwehrfehler nutzte, um zum 1:1 zu egalisieren.
Die Probleme in der Defensivarbeit waren für Trainer Markus Klaas Grund genug, um zur zweiten Halbzeit umzustellen. Tim Müllenborn sollte auf der 6er Position für zusätzliche Stabilität sorgen. Dafür rückte Kapitän Tobias Poth auf den Flügel raus. Die Umstellungen zeigten Wirkung: Der eingewechselte Müllenborn bediente mit einer seiner ersten Aktionen Alexej Schanz, der in der 56. Spielminute seinen Doppelpack schnürte.
Nur eine Minute später sah ein Frauenberger Spieler die Ampelkarte. Trotz der numerischen Unterzahl gelang den Gastgeber der Ausgleich in der 60. Spielminute. Erneut war der Torschütze Michael Schorn. Ausgangspunkt war ein zu kurzer Rückpass und eine verunglückter Befreiungsschlag der Sportfreunde - Hintermannschaft.
Glücklicherweise knüpften die Sportfreunde nach dem Ausgleich an die ersten 30 Minuten an. So erzielte der an diesem Tag, von der Gästeabwehr nicht in den Griff zu bekommende, Alexej Schanz die Tore zum 2:3, 2:4 und 2:5 (73. / 81. / 82. Spielminute). Die Vorlagen lieferten Sven Pohl, Tobias Poth und Tim Müllenborn mit seinem zweiten Assist an diesem Nachmittag. Den Schlusspunkt setzte in der 90. Spielminute Tobias Poth. Eine Hereingabe von Nils Wagner vollendete Poth mit einem trockenen Volleyschuss ins kurze Eck.
Fazit:
Vorne hui, hinten pfui. So oder so ähnlich könnte man an diesem Tag das Spiel des Bezirksligaaufsteigers resümieren. Kritikpunkte sind sicherlich die mangelnde Konzentration und Kompaktheit im Defensivverbund, sowie die 15 Minuten unmittelbar vor und nach der Halbzeit. Andererseits erspielte man sich auch eine Vielzahl von "Hochkarätern", von denen insgesamt sechs genutzt werden konnten. Außerdem knackte man mit diesem Sieg die 70 - Punkte - Marke.
Da Mechernich zeitgleich gegen Kommern gewann, steht die TuS ebenfalls als Aufsteiger in die Bezirksliga fest. Deswegen auch von dieser Stelle unsere herzlichsten Glückwünsche in Richtung Mechernich!
Virnich - Lang (55.Schmitz), Golbach, Heinz, Wollenweber - Ritter, Poth (C), Pohl, P. (45. Müllenborn), Winkler (72. Wagner) - Schanz, Pohl, S.

Neue Trikots für die 2. Mannschaft

Pünktlich zum guten Wetter erhält die 2. Mannschaft neue Trikots. Diese werden bereitgestellt von:

Gerd Pauls, Abteilungsleiter Fußball, bedankte sich stellvertretend für den Verein und insbesondere die 2. Mannschaft ganz herzlich für die Spende! Wir wünschen dem jungen Unternehmer alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft! 

Neben den Trikots engagiert sich Thomas Bresgen aber auch am Kunstrasenplatz in Nettersheim. Dort können die Zuschauer nun auch die nagelneue Werbebande bewundern.

Thomas hat sich im vergangenen Jahr selbstständig gemacht und wohnt in Zingsheim. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, Ramona Schmauder, hat er dort auch ein Haus gebaut. Auch privat wünschen wir euch beiden alles Gute und viel Glück!

Ins diesem Sinne nochmals "Herzlichen Dank".

Ein letztes Mal: SG-Volleyball-Ladies sind Mannschaft des Jahres 2015 im Kreis Euskirchen

Bei der von der Rundschau und dem Stadtanzeiger durchgeführten Wahl zur Mannschaft des Jahres sicherten sich unsere Volleyballdamen in ihrer letzten Saison zum mehrfach wiederholten Male den 1. Platz und werden damit einmal mehr für ihre Leistungen in den letzten Jahren von ihren Fans "geadelt". Wir sind unendlich stolz auf Euch!

In der Einzelwertung wurde Ruth Flemig - ebenfalls zum mehrfach wiederholten Male - auf den 3. Platz gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Das war's!!

Ladies in Red hängen ihre Volleyballschuhe an den Nagel!

Es sollte nicht sein... Im letzten Spiel der Saison verlieren unsere Volleyballdamen mit 1:3 gegen Hannover und verspielen somit in letzter Sekunden den Meistertitel der Dritten Liga. Aber was soll's! Diese Mannschaft hat sich die letzten 8 Jahre mit Erfolg verwöhnt und beschenkt sich selber mit Freundschaften fürs Leben.