Suche | Newsletter | Sitemap | Kontakt | Impressum

Bericht zur Junioren-Saison 2016/17

In der Saison 2016/17 sind insgesamt 6 Jugendmannschaften der SG Sportfreunde 69 im Spielbetrieb angemeldet. Zusätzlich sind noch die Bambinikicker ohne regelmäßigen Spielbetrieb aktiv.

Damit sind alle Jahrgänge jeweils mit einer Mannschaft besetzt.

Neben dem erfreulichen Umstand, dass nach einjähriger Pause wieder eine C-Jugend am Start ist, sind wir auch sehr glücklich darüber, dass mit Alex Schruff und Andy Winkler 2 junge Leute aus dem Seniorenbereich den Trainerstab der Jugendabteilung bereichern.

Wir sind überzeugt davon, die sehr erfolgreiche Arbeit des letzten Jahrzehnts fortzusetzen und weiterhin viele Jugendliche zu gut ausgebildeten Seniorenspielern zu formen. Beweis ist die erfreuliche Entwicklung unserer 3 Seniorenteams und die Präsenz vieler Spieler in allen Klassen der Mannschaften des Kreises Euskirchen, die einmal bei uns in der Jugend aktiv waren.

Weiterhin kann unser Verein mit dem Rasenplatz in Marmagen und der tollen Kunstrasenanlage in Nettersheim jedem fussballbegeisterten Jugendlichen natürlich traumhafte Rahmenbedingungen für Training und Spiel bieten.

Die Bambini werden weiterhin von Gerd Gausling betreut. Bei ihm steht eine freudbetonte, allgemeine sportliche Ausbildung im Vordergrund, wobei soziale Aspekte und die ersten Schritte im Fussball eine Rolle spielen. Peter Schnichels und Markus Winter unterstützen ihn dabei tatkräftig.

Die F-Junioren werden von Markus Winter trainiert. Sie nehmen an der Herbstrunde des Spielbetriebs teil. Diese findet nach den Regeln der Fairplay-Liga statt. Die Altersgruppe soll sich ohne Druck von Ergebnissen und Tabellen kindgerecht und in spielerischer Form entwickeln können. Das sind auch die Ansprüche im Training der jungen Kicker.

Diese Prinzipien werden bei den E-Junioren fortgesetzt, die von Stefan Böhm trainiert werden. Sie spielen auch zuerst einmal in einer Herbstrunde, welche nach regionalen Aspekten eingeteilt wird. Hierbei wird Sieg, Niederlage und Unentschieden zwar dokumentiert, aber nur mit dem geringstmöglichen Ergebnis. Die teilweise gravierenden Unterschiede im, zum Teil altersbedingten, Leistungsvermögen werden durch diese sinnvolle Maßnahme relativiert. Auch hier finden die Fairplay-Regeln Anwendung, wo u.a. die Spiele ohne Schiedsrichter durchgeführt werden.

Die D-Junioren werden weiterhin von Gunther Simons trainiert. Sie konnten sich durch die gute Platzierung der letzten Saison für die Sonderliga qualifizieren.Das wird eine sportliche Herausforderung, da auch eine Reihe Spieler des jüngeren Jahrgangs dabei sind. Es ist aber auch die Chance für diese talentierte Mannschaft, sich mit den besten im Kreis zu messen und Erfahrung zu sammeln und sich weiter zu entwickeln.

Nach einjähriger Pause wird wieder eine C-Juniorenmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen. Die Mannschaft wird von Andy Winkler trainiert, der von Gerd Teuber unterstützt wird. Die Mannschaft muss sich durch die Pause erst für höhere Aufgaben qualifizieren und spielt deshalb in der Kreisklasse Süd. Auch findet eine Herbstrunde statt, welche dann, je nach Platzierung im Frühjahr neu zusammengestellt wird.

Die B-Junioren werden im 2. Jahr von Ralf „Dös“ Leyendecker trainiert. Er befindet sich in der komfortablen Situation, gleich 2 weitere erfahrene Unterstützer mit Torwarttrainer Hans Hermann Nitschke und Betreuer Gerd Lorbach an seiner Seite zu haben. Die Mannschaft spielt weiterhin in der Sonderliga und man kann von ihr erwarten, dass sie sich im vorderen Tabellenbereich einfindet, da sie überwiegend aus Spielern des älteren Jahrgangs besteht und vom Potenzial her in der vergangenen Saison unter ihren Möglichkeiten blieb.

Die A-Junioren spielen ebenfalls in der Sonderliga und werden von Alex Schruff trainiert, der ebenfalls von Gerd Teuber unterstützt wird.

Leider haben zum Ende der Saison einige auswärtige Spieler den Verein verlassen. Glücklicherweise sind mehrere einheimische Spieler, die mal eine Pause eingelegt hatten, wieder in den Kader zurückgekehrt. Weiterhin konnten mehrere jugendliche Flüchtlinge die Spielberechtigung erlangen. Somit kann auch hier eine schlagkräftige Truppe ins Meisterschaftsrennen geschickt werden. Erfolgversprechend ist hier die Situation, dass der überwiegende Anzahl der Spieler noch 2 Jahre in der Altersklasse spielen kann.

Jugendarbeit wird "GROSSGESCHRIEBEN"

Die Fußballjugend ist bei den Sportfreunde gut aufgehoben. In allen Altersklassen stellen wir mindestens eine, oft sogar zwei Mannschaften. Insgesamt haben wir derzeit mit den Bambinis und den Mädchen ca. 170 junge Fußballer zu betreuen. Das erfordert ein hohes und nachhaltiges Engagement der ehrenamtlichen Trainer und Betreuer. Eine ausgeklügelte Logistik für Trainings- und Spielzeiten auf den beiden zur Verfügung stehenden Sportplätzen ist zu erstellen, damit alle zu den gewünschen Zeiten spielen und trainieren können.

Unser sportliches Konzept sieht vor, in den jüngeren Jahrgängen besonderen Wert auf die soziale Komponente im Sport zu legen; ab der C- Jugend arbeiten wir schon eher leistungsorientiert und mit ausgebildeten Trainern. Wir sind stolz darauf, dass wir in allen Altersklassen jeweils in der Sonderstaffel spielen und somit ein gehobenes sportliches Niveau sicher gestellt ist.